Markisenstoffe

Markisenstoffe für Markisen, Sonnensegel und Balkonumrandungen

Markisenstoff gibt es nicht nur in verschiedenen Streifendesigns, sondern auch in Uni oder bedruckt. Er eignet sich auch für Sonnensegel und Balkonumrandungen.

Markise – 1 Stoff und tausend Möglichkeiten

 

Markisen sind beliebte Sonnenschutzanlagen, die eine große Vielfalt aufweisen, so dass man sie sich nach individuellen funktionalen und optischen Gesichtspunkten und dem jeweiligen Außenbereich aussuchen kann. Neben einem ansprechenden Design, z. B. in Form eines farbigen Streifenlooks, verwendet man die Markise vor allem, um seinen Außenbereich stilvoll zu überdachen und kann sich dabei zwischen Gelenkarm-, Fallarm-, Wintergarten-, Biergarten-, Seilspann-, Korb- und Klemmmarkisen oder einer Markisolette entscheiden.

 

Markisen und andere Einsatzmöglichkeiten von Markisenstoffen

 

  • Die bekannteste und meist verwendete Markisenart ist die Gelenkarmmarkise, bei der das Markisentuch durch zwei Arme von der Rolle weg bzw. hin gezogen wird. Sie bietet einen waagerechten Sonnenschutz und wird durch Gasdruck- oder Stahlfedern dauerhaft unter Spannung gehalten. So hängt sie nicht durch und bekommt keine Knitterfalten. Ratsam ist es, sie zusätzlich in einer Kassette vor Witterungsverhältnissen und Schmutz zu schützen.
  • Im Gegensatz zur Gelenkarmmarkise bietet die Fallarmmarkise einen nahezu senkrechten Sicht- und Sonnenschutz durch Markisenstoffe, von dem Sie vor allem auf Balkonen profitieren. Das heißt, bei dieser ziehen zwei Fallarme die Markise nach unten, anstatt nach vorn.
  • Möchten Sie Ihren Wintergarten überdachen, empfiehlt sich die Montage einer Wintergartenmarkise auf der Glaskonstruktion, die sich anschließend in Führungsschienen per Ketten-, Seil- oder Bandzug bewegen lässt. Biergartenmarkisen sind besonders wetterfest und eignen sich vor allem für großzügige Außenbereiche, z. B. von Cafés und Kneipen.
  • Bei der Seilspannmarkise wird das Tuch, wie bei einem Plissee Behang, zusammengerafft und eignet sich ebenso für große Bereiche.
  • Die feststehende oder freie Korbmarkise in der besonderen Kreisform wird hauptsächlich zur Dekoration, z. B. an Fassaden von Restaurants und Geschäften in der Fußgängerzone, verwendet, dient aber auch – sofern man wasserfeste Markisenstoffe gewählt hat – dem Regenschutz.
  • Bei einer Markisolette bleibt Sichtschutz nach draußen möglich, da nur ein Teil der Glasfläche bedeckt wird.
  • Und Klemmmarkisen eignen sich für Bereiche, in denen keine Befestigung im Mauerwerk erwünscht ist. Man kann sich neben fertigen Markisen auch Markisenstoffe Meterware kaufen und selbst zur Tat schreiten.
  • Nicht nur bei Markisen für Balkons und Terrassen, sondern auch für Balkonumrandungen finden Markisenstoffe Verwendung. Das gibt Ihnen auch die Möglichkeit, an Ihrem Balkon beides aufeinander abzustimmen.

 

Bunt gestreift und viel mehr: Markisen Stoffe Design

 

Design MarkiseBei Markisenstoffen denkt man sofort an bunt gestreifte Stoffe, in allen verschiedenen Farben, von Blau-Weiß oder Gelb-Weiß bis hin zu Lila, Grün oder Braun. Es gibt sie in dicken Blockstreifen sowie auch in feinen Farbverläufen. Aber auch einfarbige Markisenstoffe, z. B. für Fallarmmarkisen oder Korbmarkisen oder bunt bedruckte Markisenstoffe für dekorative Balkonumrandungen, z. B. mit Mauerwerks- oder Blumenrankendesign, sind im Angebot.
Damit dient eine Markise nicht allein dem Sonnenschutz, dem Sichtschutz oder dem Regenschutz, sondern auch zur Verschönerung der Fassade. Wenn Sie vorhaben, Ihren Balkon, die Terrasse oder den Eingangsbereich am Haus mit Markisen zu schützen, sollten Sie deshalb schauen, dass der Markisenstoff auch zur Farbe und zum Stil des Hauses passt, und natürlich auch zur Umgebung und Ihrem eigenen Geschmack. Das heißt nicht, dass der Markisenstoff nicht auffällig oder bunt sein darf, sondern dass durch ihn das ganze Ensemble schöner wirken sollte.
Auch an einem Haus mit Markise über der Terrasse im Erdgeschoss und Balkonverkleidung am Balkon in der ersten Etage wirkt es schön, wenn beide harmonisch aufeinander abgestimmt sind. Bei einem überdachten Balkon können Sie die Balkonumrandung auch auf Gartenmöbel und die zugehörigen Polster und eventuell sogar auf die Sonnenschutzanlagen in Ihren Wohnräumen abstimmen.
Besonders beliebt sind dabei helle Markisenstoffe in Gelb, Beige, Weiß oder auch in hellem Grün, Blau oder Grau, weil sie das Tageslicht unter der Markise nicht zu sehr verdunkeln. Aber weil man ja gerade die intensiv in der Sonne leuchtenden Farben bei Markisen so mag, ist das Streifendesign die beste Möglichkeit, Farbe und Licht zusammenzubringen. Da Markisenstoffe Meterware sind, kann man das Streifendesign der Markisen immer nur in einer Richtung finden, nämlich senkrecht zur Rolle. Bei kleineren Markisen oder Balkonumrandungen könnte man die Streifen auch parallel zur Rolle bzw. senkrecht oder waagerecht zum Boden wählen.
Doch ganz gleich, für welches Design oder welche Farbe Sie sich entscheiden, bei hochwertigen Markisenstoffen haben Sie eine fast lebenslange Garantie, dass die Farben nicht ausbleichen, auch wenn die Sonne noch so stark darauf scheint. Denn die Fasern der Markisenstoffe werden bereits in der Spinndüse gefärbt und anschließend zu einem Streifenmuster verwebt.